piwik-script

Deutsch Intern
    Chair of Special Education I - Education for People with Learning Disabilities

    UNI-Schule

     

    Allgemeines

    Die UNI-Schule ist eine von Studentinnen und Studenten organisierte Nachhilfegruppe für Geflüchtete und alle anderen, die Deutsch lernen wollen. Von Montag bis Freitag arbeiten Studentinnen und Studenten gemeinsam mit den Deutschlernenden jeden Alters in den Internatsräumen des Matthias-Grünewald-Gymnasiums. Der Unterricht findet vormittags und nachmittags statt. Am Vormittag liegt der Fokus auf dem Ukraine Projekt, in der Zeit von 16.00 bis 18.00 Uhr trifft sich die offene Nachmittagsgruppe.

    Wir unterstützen nach Bedarf, ersetzen aber keinen offiziellen Sprachkurs.

    Darüber hinaus organisieren die Ehrenamtlichen immer wieder außerunterrichtliche Aktionen. In der UNI-Schule ist jeder willkommen - egal welchen Aufenthaltsstatus er gerade in Deutschland hat, welcher Religion er angehört, über welche Vorkenntnisse er verfügt und aus welchem Land er kommt. Alle lernen mit- und voneinander.

    Für die Studentinnen und Studenten gibt es neben ihrem eigenverantwortlichen Unterricht wöchentlich zwei Begleitseminare in den Räumlichkeiten der Universität. Die vom Planungsteam der UNI-Schule und Prof. Dr. Stephan Ellinger moderierten Veranstaltungen sollen im Wesentlichen der Reflektion gesammelter Erfahrungen dienen, zur theoriegeleiteten Erarbeitung geeigneter Problemlösungen und zum Wissenserwerb rund um die Themen Lernförderung, Flucht, Vertreibung und Migration einladen. Für die unterschiedlichen Studiengänge können durch das aktive Engagement in Unterricht und den Besuch einer Begleitveranstaltung ECTS-Punkte erworben werden.

     

    Aktuell bieten wir an…

     

    Begleitseminare

    Das Seminar 05041100 stellt eine Begleitveranstaltung zum Ukraine Projekt und der Nachmitttagsgruppe für Studenten aller Studiengänge dar. Das Seminar findet immer mittwochs von 18 - 20 Uhr statt. Als Student / Studentin tragen Sie sich mindestens für zwei Stunden in der Woche zum Betreuen ein. Zentrale Aufgaben sind die eigenverantwortliche Unterstützung der Gruppe beim Lernen, aber auch bei anderen Tätigkeiten und Aufgaben. Die Begleitveranstaltung bietet Hintergrundwissen und ist ein Ort des Austausches. Eigene aktive Beteiligung im Seminar sowie praktisch bei mindestens einem der Projekte ist notwendig um 5 ECTS, eine GSiK Anrechnung, oder eine Ehrenamtsbescheinigung erhalten zu können. Prüfungsanmeldungen finden Sie im Vorlesungsverzeichnis WueStudy. Das Seminar 05041890 Lernförderung in erschwerten Lebenslagen richtet sich im Wesentlichen an Lehramtsstudenten für Sonderpädagogik, insbesondere Interessenten am sogenannten L-Fremdschein bzw. nach neuer LPO L-Qualifizierungsschein. Es findet mittwochs von 14-16.00 Uhr statt.