piwik-script

Intern
    Lehrstuhl für Pädagogik bei geistiger Behinderung

    Forschung

    Forschungsprojekte und -aktivitäten am Lehrstuhl für Sonderpädagogik IV

    Intensiv-kooperierende Außenklassen an der Jakob-Muth-Schule in Nürnberg (IKON)

    Begleitforschungsprojekt Inklusive Schulentwicklung (BIS)

    Schülerschaft mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung (SFGE)

    Vorstellungen von naturwissenschaftlichen Phänomenen bei Kindern und Jugendlichen mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung. Individuelle Schülervorstellungen als Ausgangspunkt für fachorientierten Unterricht in Förderschule und Inklusion.

    Konsu © - Onlineversion - Fragebogen zur Vorbereitung von Konsulentenarbeit

    Reduktion von freiheitbeschränkenden Maßnahmen bei Kindern und Jugendlichen mit geistiger Behinderung: Grundlagen einer interdisziplinären Allianz (REDUGIA)

    Wissenschaftliche Begleitung von Intensivwohngruppen mit Kindern und Jugendlichen mit geistiger Behinderung (WiBIg)

    Inventar zur Erfassung von Verhaltensproblemen (IVP)

    Individueller Hilfebedarf beim ambulanten Wohnen von Menschen mit geistiger und körperlicher Behinderung (HAWO)

    12/2010 -5/2012

    Forschungsprojekt "Individueller Hilfebedarf beim ambulanten Wohnen von Menschen mit geistiger und körperlicher Behinderung (HAWO)"

    Das Projekt begann am 1.12.2010 und war für die Dauer von zwei Jahren angelegt und wurde von den Universitäten Würzburg und München durchgeführt (Ratz/Dworschak/Groß). Das Forschungsprojekt wurde vom Bezirk Oberbayern sowie einer Reihe von Trägern der Behindertenhilfe in Oberbayern komplett finanziert.

     

    BAS!S bedeutet "Basiswissen Inklusion und Sonderpädagogik im erziehungswissenschaftlichen Studium". Bayernweit sollen Ideen inklusiver Schule sowie sonderpädagogisches Grundwissen für Studierende aller Lehrämter im Rahmen des erziehungswissenschaftlichen Studiums zugänglich gemacht werden. An allen Universitäten Bayerns mit Lehramtsstudiengängen wurden dazu entsprechende Stellen geschaffen und mit qualifizierten Personen besetzt. Für die Würzburger BAS!S ist Fr. Böhmer-Jung verantwortlich. Neben der entsprechenden Stelle an der LMU München kommt der Würzburger BAS!S die wichtige Aufgabe der Koordination aller nordbayerischen Vertreter zu. Finanziert wird BAS!S vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus.


    In Würzburg wird dieses Forschungs- und Studienangebot durch eine Kooperation folgender Lehrstühle möglich:

    TEDI

    EUNAD IP

    Dezentralisierung und Konversion einer Komplexeinrichtung

    Übergang Schule-Beruf

    Mathematikunterricht

    Integrationsprojekt

    Räumliche Orientierung

    Kooperationsklassen

    Virtuelle Selbsthilfe

    Menschen mit geistiger Behinderung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt (MEGBAA)