piwik-script

Deutsch Intern
    Chair of Special Education V - Education for People with Emotional and Behavioural Disorders

    Praktika Lehramt

    Für Studierende bis einschließlich SS 2020 und Studierende, die vertieft Pädagogik bei Verhaltensstörungen ab dem WS 2020/21 studieren:

    Im Hinblick auf die Betreuung und Dokumentation der Lehramtspraktika gilt, dass alle Studierenden der Fachrichtung Praktikumsberichte und eine Praxisstudie erstellen müssen. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig anhand des zutreffenden Praktikumsleitfadens der Fachrichtung.

    Im ersten studienbegleitenden Praktikum erstellen Sie einen regulären Praktikumsbericht. Sollten Sie im MSD eingesetzt sein, gilt hierfür ein eigener Leitfaden.

    Im ersten studienbegleitenden Praktikum kommen wir zu einem Unterrichtsbesuch zu Ihnen in das Praktikum. Um für uns eine Orientierung zu schaffen, übermitteln Sie uns bitte bis spätestens einen Tag vor diesem Besuch folgendes, durch Sie ausgefülltes Formular:

    Vorbereitung Unterrichtsbesuch Praktikum

    Im zweiten studienbegleitenden Praktikum und im Blockpraktikum erstellen Sie in einem der beiden Praktika einen regulären Bericht (s.o.) und im anderen eine sonderpädagogische Stellungnahme.

    Leitfaden sonderpädagogische Stellungnahme - gültig ab WS 2017/18

    Bitte beachten Sie: für alle Praktika müssen Sie ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis vorlegen und zudem nachweisen, dass Sie gegen Masern geimpft sind.

    Infos „Erweitertes polizeiliches Führungszeugnis" für Studierende Lehramt Sonderpädagogik

    Weitere Informationen hierzu auf der Seite des Praktikumamtes des Lehrstuhls für Schulpädagogik

     

    Für Studierende bis einschließlich SS 2020, die Pädagogik bei Verhaltensstörungen als Erweiterung studieren:

    Sie müssen drei sonderpädagogische Praktika in der Fachrichtung machen: zwei studienbegleitende Praktika a drei Wochen und ein Blockpraktikum a 2 Wochen. Diese Praktika können Sie auch zu einem Block (8 Wochen) oder mehreren Blöcken (z.B. 5+3 oder 6+2 zusammenziehen). Unabhängig davon sind drei Praktikumsberichte zu verfassen, für deren Strukturierung Sie sich bitte an folgendem Leitfaden orientieren:

    Leitfaden für die Sonderschulpraktika im Studiengang „Lehramt für Sonderpädagogik“

    Zudem gilt: es muss entweder an einer Schule zur Erziehungshilfe, einer Schule für Kranke oder an einer Stütz- und Förderklasse in einem Sonderpädagogischen Förderzentrum (gibt es nur in BY) absolviert werden. Sie können das Praktikum selbst suchen, die Schule muss aber vorab mit dem für Praktika Verantwortlichen am Lehrstuhl abgesprochen sein und es darf sich nicht um eine unserer regulären Praktikumsschulen in Unterfranken und Mittelfranken handeln. Dafür schicken Sie am besten eine kurze Anfrage an:

    thomas.mueller1@uni-wuerzburg.de

     

    Für Studierende, die ab dem WS 2020/21 Pädagogik bei Verhaltensstörungen qualifiziert oder als Erweiterung studieren:

    Im Rahmen Ihres Studiums müssen Sie ein Praktikum absolvieren, dass Sie sich selbst suchen können. Dafür gilt: es muss entweder an einer Schule zur Erziehungshilfe, einer Schule für Kranke oder an einer Stütz- und Förderklasse in einem Sonderpädagogischen Förderzentrum (gibt es nur in BY) absolviert werden. Sie können das Praktikum selbst suchen, die Schule muss aber vorab mit dem für Praktika Verantwortlichen am Lehrstuhl abgesprochen sein und es darf sich nicht um eine unserer regulären Praktikumsschulen in Unterfranken und Mittelfranken handeln. Dafür schicken Sie am besten eine kurze Anfrage an:

    thomas.mueller1@uni-wuerzburg.de