piwik-script

Deutsch Intern
    Chair of Special Education I - Education for People with Learning Disabilities

    Ukraine Projekt

    Vom 9. Mai an bietet die UNI-Schule wieder wie vor der Corona-Pandemie täglich von 08.00 bis 12.00 Uhr Unterricht für Geflüchtete an. Aufgrund der Invasion russischer Truppen in die Ukraine und des daraus resultierenden Krieges dort besteht aktuell die Notwendigkeit, für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine Angebote zu machen, die ihnen u.a. durch schulische Angebote, Unterstützung bei Verwaltungsgängen und menschliche Begegnungen helfen.

    In vier Unterrichtsräumen sollen Kinder und Jugendliche in relativ homogenen Altersgruppen Angebote in Deutsch, Musik, Kunst und Sport erhalten. Darüber hinaus werden in einer eigenen Lerngruppe die Mütter bzw. Begleitpersonen der Schülerinnen und Schüler in Deutsch unterrichtet und im Blick auf alltägliche Probleme und organisatorische Fragen unterstützt.

    Hintergrund der aktuellen Entwicklung ist eine Aktion des Ministeriums mit dem Namen Pädagogische Willkommensgruppen und dem Ziel, für die schulische Versorgung der jugendlichen Flüchtlinge Strukturen zu schaffen.

    Interessierte Studentinnen und Studenten werden die Gelegenheit haben, sich für einzelne Tage und Zeiten einzutragen und Unterricht anzubieten. Sie haben die Wahl zwischen zwei universitären Begleitveranstaltungen, die zur Aufarbeitung spezifischer Fragen, inhaltlicher Fachkenntnis und organisatorischer Herausforderungen dienen. Sie finden mittwochs zwischen 14 und 16.00 Uhr (Seminar Lernförderung in erschwerten Lebenslagen) und von 18.00 bis 20.00 Uhr (Seminar Begleitseminar Unterricht für Geflüchtete) statt. Durch den Besuch eines der Seminare und einer aktiven Beteiligung am Projekt, konkret die Übernahme von mindestens zwei Stunden pro Woche, können 5 ETCS erworben werden (GSiK, ASQ, FRB, EA-besch, und Fremdfach L-Päd).